Montag, 5. September 2016

[Butter bei die Fische] zusammen mit dem Verlag Edel Elements #1


Den ganzen September lang, darf ich einen Blick hinter die Kulissen des Verlags Edel Elements werfen. Dabei wird jede Woche ein Aspekt des Verlagswesens herausgegriffen und näher vorgestellt, damit wir am Ende ein etwas umfassenderes Bild über die Arbeit eines, bzw. dieses Verlages bekommen. So der Plan.

Heute stelle ich euch den in Hamburg ansässigen Verlag vor, so wie er sich im Netz präsentiert. Und zwar werde ich mich dabei auf die Teile konzentrieren, die mir als Bloggerin besonders aufgefallen sind.

(Hauptseite der Aktion mit Liste aller Beiträge)

Wow, was für ein toller Internetauftritt! Wow, wow, wow!!! Da muss das Blogger*innenherz einfach höher schlagen. Die Webseite ist übersichtlich, transparent und schlicht, so dass ich mich sofort darin zurechtfinde. Sie bietet jede Menge interessanter Inhalte, die ich bei anderen Verlagen vermisse (oder einfach vor lauter Überfrachtung nicht finden kann). Auch, wenn die Seite manchmal einen Hang zum extrem nüchternen hat, strahlt sie durch die oftmals locker und persönlich gehaltenen Texte eine Wärme aus, die zum Stöbern einlädt. Werft zum Beispiel einen Blick in das Interview mit Rainer Schöttle, der als freier Lektor den Verlag unterstützt. Empfehlenswert.


Kleiner Einschub am Rande: Ich darf nicht auf die Webseite schauen, während ich diesen Post schreibe. Ich gerate sofort ins Stöbern und der Beitrag wird nicht rechtzeitig fertig. (Check: Ich muss mir unbedingt die Thriller-Reihe von Tina Voß merken, das Interview ist äußerst spannend.)


In den sozialen Medien, vornehmlich Facebook und Twitter, führt der Verlag einen realen Dialog mit seinen Followern. Auf Augenhöhe. Auch vor Blogger*innen hat der Verlag keine Scheu. Es gibt keine Barrieren, wie endlos lange Fragebögen oder Sternchen-Sammelspiele, bei denen die Blogger*innen sich erst beweisen müssen, dass sie es Wert sind, ein Leseexemplar zu bekommen. Ganz im Gegenteil: Dieser Verlag sucht bewusst die Nähe zu den Blogger*innen und es entstehen spannende Kooperationen, wie diese hier mit mir, oder mit der bekannten Literaturbloggerin Buzzaldrin, die bald über den Verlag ein Buch über das Bloggen herausbringt. Der natürliche Umgang mit Blogger*innen ist sicherlich auch darin begründet, dass Verlagsleiterin Karla Paul selbst eine aktive Bloggerin ist, mit Buchkolumne.de.
Edel Elements hat eindeutig keine Scheu vor dem Internet und allem, was damit zusammenhängt. Darf er ja auch nicht, als reiner Digitalverlag.

Genau, ihr habt richtig gelesen: Edel Elements verlegt nur eBooks. Sein Programm konzentriert sich auf die ganze Bandbreite der Belletristik, von Fantasy über historische Romane, Krimis und Liebesromane, bis hin zu Jugendromanen und Erotik. Ein paar Sachbücher sind auch dabei. Das besondere an seinem Programm ist, dass er vornehmlich Autoren verlegt, die bereits aus den Regalen der Buchgeschäfte verschwunden sind. So genannte Backlist-Titel (wieder was neues gelernt! Den Begriff  musste ich googeln). So findet man Romane von Autoren, wie Marion Zimmer-Bradley oder James Lee Burke in seinen digitalen Regalen. Der Verlag baut auch Debut-Autoren auf und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Vermarktungskampagnen fü ihre Bücher.

So meine Lieben, ich hoffe, euch hat dieser erste Ausflug in die Welt der Verlage gefallen. Ich war selber ganz überrascht, wie handlich dieser Verlag ist. Davon können sich viele andere Verlage, sogar (oder gerade) die großen, eine dicke Scheibe abschneiden. Edel Elements könnte Workshops oder Barcamps über den professionellen Umgang mit social media und Blogger*innen anbieten.   

Nächste Woche Montag geht es weiter mit dem Gastbeitrag von Ellen Wendel, die uns als Verlags-Insider Einblicke in ihre Arbeitswelt geben wird.


 Edel Elements ist ein Verlag der Edel AG und wurde 2012 als "Edel eBooks" gegründet.

Links:
Edel Elements
Edel AG
Buchkolumne.de 




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig