Freitag, 17. Juni 2016

Was ich im Sommer lesen will


Heute mache ich mal eine Ausnahme und stelle euch vor, was ich in den nächsten Wochen gerne lesen möchte. Warum ich das mache? Weil meine Vorfreude auf diese Bücher so groß ist, dass ich es einfach nicht für mich behalten kann.




Diese Woche lese ich noch zwei Bücher parallel:
Den Krimi Blüten aus Babylon von Günther Klößinger und Alles auf Anfang - Seitenwelten von Peter Merten. Wobei ich merke, dass mir parallel lesen nicht liegt. In diesem Fall bleibt mir nichts anderes übrig, weil die Bücher auf unterschiedlichen Medien liegen. Das eine eignet sich für Bahnfahrten (eReader) und das andere nutze ich lieber Zuhause (Tablet).

Meine Leseliste für die Sommerzeit ist ein Mix aus Fantasy, Krimi, Zukunftsvisionen und Zeitreisen.  Wobei ich gerade merke, dass sie nicht unbedingt besonders sommerlich" sind...


tödliche Zeiten Zerrissene Bande Tricontium
Rauklands Blut Hundert Jahre Liebe Hamburg Rain 2084 - Zerfall


Tödliche Zeiten von L.U. Ulder ist zum Beispiel ein Thriller, der die Fracking-Problematik aufgreift. Da bin ich sehr gespannt, wie detailliert der Autor auf das Thema eingehen wird. Auf das Prequal der Mentalisten-Reihe, Zerrissene Bande, freue ich mich auch sehr. Der erste Band, Die Gedankenwenderin,  dreht sich um Leute, deren Aufgabe es ist, die Gedanken von Menschen zu ihrem eigenen Schutz zu beeinflussen. Also wie eine Art Schutzengel. Vielleicht erklären sich im Prequal einige offene Fragen über die Herkunft und Organisation der Leute mit dieser besonderen Fähigkeit.

Ich hatte mich sofort in das Cover von Tricontium verliebt. Ich gebe zu, ich habe ein Faibel für die keltisch anmutenden Knotenmuster. Laut Klappentext erwarten mich in dem Fantasy-Roman Drachenzähmer, Geisterwelten, Diebe und Bürgerkriege. Mit dieser interessanten Mischung ist Spannung vorprogrammiert. Mit Fantasy geht es gleich weiter im zweiten Band der Raukland Trilogie, Rauklands Blut. Wobei hier das mittelalterliche Ambiente, inklusive Schwertkämpfe und Ehrenkodex, eine zentrale Rolle spielen.

Ganz besonders gespannt bin ich auf Hundert Jahre Liebe von Elk von Lyck. Ein Mann verliebt sich in eine Frau, die immer wieder in seinen Träumen auftaucht und dann irgendwie real wird, in einer anderen Zeit lebt, oder nicht? Auf jeden Fall scheint die Geschichte verworren und skurril, das mag ich. Und schließlich wird es Zeit mit der Hamburg Rain 2084 Reihe weiter zu machen. Sechs Romane von sechs Autor*innen, die im dystopischen Hamburg der Zukunft spielen. Diese Reihe gefällt mir sehr gut und nicht nur, weil ich Hamburgerin bin. Von den noch ausstehenden zwei Büchern, die ich noch nicht gelesen habe, werde ich mit Zerfall beginnen. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf.

Was ich von euch wissen möchte: Habt ihr auch eine Leseliste für den Sommer?  Was haltet ihr grundsätzlich von Leselisten?

P.S. Eine weitere brennende Frage an euch: Kann mir jemand erklären, wie ich den Bilderblock zentriert bekomme?


SHARE:

Kommentare

  1. Hallo Loralee,

    ich finde eine Bücherliste zu haben ist eine tolle Sache, denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Ich selbst mache mir zwar keine wirkliche Liste, aber wenn ich ein Buch lese und mich dem Ende nähere, ertappe ich mich dabei, wie ich schon darüber nachdenke, was ich als nächstes lesen will, da gibt es dann einige Favoriten und sobald es soweit ist, habe ich mich meist entschieden, was es sein soll.
    Im Moment beende ich meine Lektüre von Franz Kafkas 3. Tagebuchband und plane danach "Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß" in der Manga-Adaption von Jiro Taniguchi zu lesen. Dir wünsche ich viel Spaß mit deinen Büchern.

    Liebe Grüße, Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten morgen Tatjana,
      der Kafka steht steht seit gefühlt 10 Jahren in meinem Regal und wartet daauf, dass ich mich endlich traue ihn in die Hand zu nehmen. Hut ab, dass du dich mit ihm beschäftigst.
      Witzigerweise hatte ich den Jiro Taniguchi gerade erst gestern kurz in der Hand. Ich mag seine Art zu erzählen sehr gerne. Ich habe ihn allerdings wieder weg gelegt, weil ich an meinen SuB denken musste.
      Vielleicht nehme ich ihn das nächste Mal mit.
      Ich muss schauen, wie es mit den Listen klappt. Ich bin eher eine Freundin des Kreativen Chaos, aber manchmal ist es schön, den Überblick zu behalten.
      Schönes Wochenende!
      loralee
      Liebe Grüße
      loralee

      Löschen
  2. Huhu Loralee,

    ich muss ja zugeben, dass ich noch nie eine Leseliste erstellt habe... ich bin einfach jemand, der gerne spontan schaut, was er als nächstes lesen möchte. Außerdem suche ich mir meine Bücher auch gerne nach Roulette-System aus: d.h. ich lasse mir zB von meinem Herzblatt einen Buchstaben sagen und nehme dann ein Buch, dessen Autor damit anfängt. Oder ich zähle einfach eine bestimmte Zahl im Regal ab und nehme das Buch dann.
    So kommen dann auch mal Geschichten zum Zug, an denen ich sonst immer vorbei gegangen bin - und davon habe ich einige auf dem SUB, so dass dieses "Zwangsprinzip" ganz gut funktioniert, um wirklich mal voran zu kommen beim Abbau.

    Zu dem Zentrieren: kannst du bei Blogger mit html arbeiten?
    Dann setz vor die Bilder-Codes ein <*center> und dahinter ein <*/center> oder aber ein align=*"center" direkt in den Bild-Code (natürlich ohne die Sternchen).
    Ich hoffe, das hilft :)

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Sas,
      ui, danke für den Tip. Ja, html geht bei mir. Ich probiere deinen Tip gleich aus.
      Dein Auswahlsystem ist aber auch süß. :-) Was machst du aber, wenn du bei dem Roulette gerade gar keine Lust auf das Genre hast? muss dein Schatz di einen neuen Bucuhstaben nennen?
      LG loralee

      Löschen
  3. ... dann habe ich eben Pech gehabt ;)
    Nein, im Grunde bin ich da total flexibel. Weil ich sowieso in den seltensten Fällen weiß, was ich als nächstes lesen soll (außer wenn ich z.B. gerade neue Bücher gekauft habe, die bekommen dann natürlich den Vorzug), nehme ich dann einfach das Buch, was ausgelost wurde.

    Wenn es allerdings so gar nicht geht (ich bin teilweise auch starker Phasen-Leser), dann suche ich mir im Zweifelsfall selber eins aus. Aber meisten beuge ich mich der Lotterie ;)
    Wie gesagt, so bringe ich mich vorrangig dazu, auch Bücher zu lesen, die ich sonst nicht beachtet habe und schon teilweise wirklich jahrelang auf meinem SUB liegen.

    Ich habe mir aber auch vorgenommen, mal genau auszusortieren, bei welchen Büchern meiner Liste überhaupt noch eine reelle Chance besteht, dass sie zum Zuge kommen. Wahrscheinlich spricht mich die Hälfte davon gar nicht mehr an oder so ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, jetzt sehe ich erst die vielen Fehler in meiner Antwort. Peinlich!
      Ich muss sagen, dein System klingt gut. Vielleicht sollte ich das auch mal testen. :-)

      Löschen
    2. Was sonst auch gut geht, ist ein SUB-Glas. Dann zieht man einfach das nächste Buch. Funktioniert aber eben auch nur richtig, wenn man total offen ist und dann auch wirklich das liest, was man gezogen hat.
      So etwas wollte ich schon ewig mal basteln, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen. Vielleicht schaffe ich es ja im Urlaub, nachdem ich meinen SUB ausgemistet habe :D

      Löschen
    3. Das ist ja eine süße Idee. :-) Vielleicht sollte ich es mal ausprobieren. Das macht auch den eReader-SuB sichtbar.

      Löschen
    4. Ja, den vergisst man leider sehr schnell, weil man ihn nicht aktiv sehen kann. Deswegen habe ich mir auch eine komplette Übersicht über meine Bücher gemacht, damit das eben nicht alles untergeht.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig