Dienstag, 14. Juni 2016

Gemeinsam lesen #25



 Es ist wieder Zeit, bei der beliebten Aktion Gemeinsam lesen mitzumachen. Vier Fragen werden gestellt, wobei die ersten drei sich auf das Buch, dass du gerade leist bezieht. Die vierte Frage wechseltund ist jedes Mal ein bisschen überraschend. Host der Aktion ist Schlunzenbücher.



 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 Ich lese gerade zwei Bücher gleichzeitig. Alles auf Anfang – Seitenwelten,  einen Fantasy Roman von Peter Merten und den Krimi Blüten aus Babylon von Günther Klößinger. Bei Seitenwelten bin ich bei 9%,
Blüten aus Babylon Seite 40 von 377.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Blüten aus Babylon: "Das war Öffentlichkeitsarbeit ganz nach dem Geschmack des Engländers."


Alles auf Anfang - Seitenwelten: "Der Kapitän und alleinige Eigentümer des Luftschiffes Pryde hieß mit vollen Namen Candrine Ogrem Fade, war eine Frau  und gerade dabei herauszufinden, ob Meditation sich wirklich beruhigend auf einen ständig gereizten Charakter auswirkt."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Alles auf Anfang ist mein erster Roman aus der Reihe Seitenwelten. Es fängt schon sehr spannend an und erinnert mich an die Scheibenwelt Romane von Terry Pratchett. Lest euch einfach das Zitat oben durch, dann versteht ihr, was ich meine. Ich mag diese Sprache sehr gern. In dem Roman geht es darum, dass die Sonne anfängt zu schwächeln, was den sicheren Untergang der Welt Pyres bedeuten würde. Ausgerechnet ein Meisterdieb hat die Lösung zu diesem Problem.

Blüten aus Babylon ist der erste Band einer Krimi-Reihe, die sich um Inspektor Prancock und seine Familie dreht. Den zweiten Band Schnee von gestern..und vorgestern habe ich schon gelesen und bin jetzt sehr gespannt auf den ersten Teil. Besonders die Ereignisse rund um die Patchworkfamilie Prancock haben es mir angetan. Besonders die pampige Teenager-Tochter, die ihren Eltern eine Lektion erteilen will, während diese mitten in einem Kriminalfall stecken.

4. In welcher Sprache liest du am liebsten Bücher? Deutsch, Englisch oder in einer anderen? 
Sofern das Original auf Englisch ist, versuche ich es in dieser Sprache zu lesen. Weil ich sehr gerne Englisch lese und den britischen Wortwitz sehr liebe. Dieser wirkt manchmal im Deutschen nicht oder er geht manchmal verloren, je nachdem welchen Schwerpunkt der/die Übersetzer*in setzt. Wenn ich andere Sprachen ausreichend gut sprechen könnte, würde ich noch mehr Bücher in anderen Sprachen lesen.
SHARE:

Kommentare

  1. Guten Morgen Lora,

    deine aktuellen Bücher kenne ich nicht. Allerdings liegt "Schnee von gestern..." von Günther Klößinger noch auf meinem SuB. Hatte es schon mal angefangen, aber es war wohl noch nicht die richtige Zeit dafür, denn es konnte mich gar nicht packen. Ich gebe aber nicht auf :)

    Ich lese am liebsten in deutsch. Da verstehe ich alles, muss nicht zwischendurch nach Vokabeln suchen und kann mich ganz in die Geschichte fallen lassen. Würde ich einen soliden Wortschatz in anderen Sprachen besitzen, wäre das natürlich ein anderer Fall :)

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag,

    Janine ♥
    Gemeinsam Lesen: Calendar Girl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Janine,
      Du hast ein gutes Argument. Ich würde auch zu einem Buch in einer Sprache greifen, die ich gut kann. Da lobe ich den eReader mit integriertem Wörterbuch. Das ist super praktisch und stört den Fluss der Geschichte nicht so stark.
      Liebe Grüße
      loralee

      Löschen
  2. Guten Morgen Liebes,

    deine beiden aktuellen Bücher kenne ich leider nicht, aber von deinen Schilderungen her scheinen die ja recht spannend zu sein :) Vielleicht sollte ich sie mir auch mal noch näher angucken :D

    Ich lese Bücher nur auf deutsch :)
    Hier ist mein heutiger Beitrag.

    Liebste Grüße ♥
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu Charleen,
      es lohnt sich, einen Blick in die Bücher zu werfen. :-)
      Liebe Grüße, loralee

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    deine Bücher kenne ich nicht, scheinen nicht so ganz mein Genre zu sein.
    Ich lese nur deutsche Bücher.
    Hier ist mein Beitrag

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. HI du
    deine Buchvorstellung gefällt mir gut. Ich hab Terry Pratchett mal versucht, ist aber null meine Welt gewesen, vielleicht hat sich das nach 5 Jahren ja geändert? Aber deine Bücher klingen total interessant, vorallem dass mit der Sonne und dem Meisterdieb. Obwohl mich Meisterdieb wiederum an den Hobbit erinnert.
    Ich kann nur deutsch lesen, englisch ist eine reine Qual für mich.
    Und falls du gerne wissen möchtest, was ich lese Mein Beitrag zu heute
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      Wenn Englisch eine Qual für dich ist, dann macht es Sinn auf Deutsch zu lesen.so viel verpasst du dadurch auch nicht. :-)
      Der Meisterdieb in diesem Buch hat gar nichts von einem Hobbit, das kannst du mir glauben. :-)
      Ich konnte eine Zeit lang auch nichts mit Terry Prachet anfangen. Manchmal ist die Zeit einfach noch nicht reif dafür. Vielleicht solltest du es jetzt mal mit ihm probieren...
      LG, loralee

      Löschen
  5. Huhu,

    das hört man ja öfter, dass englisches im Deutschen verloren geht, aber ich les trotzdem alles in deutsch, da mir da einfach das Verständnis im englischen zu fehlt und ich die Witze wohl eh nicht verstehen würde.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/06/14/gemeinsamlesen-39-mit-maggie-stiefvaters-was-die-spiegel-wissen/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Corly,
      ich glaube das gilt für alle Sprachen, dass bei der Übersetzung etwas verloren geht. Schon allein die Farbe der Sprachen sind sehr verschieden. Da kommt jede noch so gute Übersetzung nicht mit. Aber wenn du dich in der Sprache unwohl fühlst, macht das Lesen ja gar keinen Spaß.
      LG, loralee

      Löschen
    2. ja da könntest du recht haben.

      Löschen
  6. Hey :)
    Beide deiner aktuellen Lektüren kenne ich nicht, aber Alles auf Anfang sieht richtig cool aus.
    Ich versuche, wenn Bücher im Original auf Englisch sind, sie auch auf Englisch zu lesen. Mir selber macht es einfach viel mehr Spaß und du hast Recht damit, dass so mancher Witz auf Deutsch einfach nicht rüberkommt. Manchmal kann es einfach nicht gerecht übersetzt werden.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu,
      Super, dass du das auch so siehst. :-) Alles auf Anfang lohnt sich zu lesen. Das kann ich jetzt schon behaupten, obwohl ich es noch gar nicht ganz durch habe.
      LG, loralee

      Löschen
  7. Guten Morgen Lora

    Ich beneide dich um dein gutes Englisch. Im Original sollen ja Bücher um Längen besser sein. Ich lese meine Bücher nur auf deutsch.
    Mein Beitrag: Hier

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Gisela,
      "um Längen" würde nicht unbedingt behaupten. Es hängt sehr stark vom Genre und Stil ab.
      LG, loralee

      Löschen
  8. Hey liebe Lora,

    ich bin gerade erst durch das gemeinsam Lesen auf deinen Blog gestoßen und mir gefällt es wirklich sehr gut hier!
    Von deinen Büchern habe ich leider noch nichts gehört, aber gerade "Alles auf Anfang" interessiert mich nun sehr! Ich liebe ja Terry Pratchett und an den musste ich bei dem Zitat auch gleich denken!

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen und einen wunderschönen Tag!
    Liebe Grüße, Juli ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Juli,
      Oh, ein Terry Pratchett Fan! Das freut mich.
      LG, loralee

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig