Dienstag, 8. Dezember 2015

Gemensam lesen #18


Heute ist Dienstag und wieder ist die Aktion Gemeinsam lesen am Start mit vier Fragen, wobei die vierte jedes Mal wechselt. Host der Aktion ist  Schlunzenbücher. Und los geht's mit den Fragen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade den historischen Roman "Joli Rouge" von Alexandra Fischer. Es ist ein eBook, da bin ich bei 20%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Schlimm genug, dass die Spanier ständig versuchten, sie von der Insel zu vertreiben, aber dass ein Engländer mutig genug gewesen war, mit einer Schaluppe von Jamaika aus überzusetzen, um die Insel nach Abzug der Spanier wieder zu besiedeln, nagte am Stolz der Brüder."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
In dem Buch geht es um das Leben der französischen Piratin Jacquotte Delahaye, die im 17. Jahrhundert in der Karibik ihr "Unwesen" trieb.  Es ist aber kein Schwert und Degen Roman, sondern beschreibt detailliert und sehr gut recherchiert das Los der Frauen in der damaligen Zeit. Jacquotte stand als Kind lange unter dem Schutz ihres Vaters, selbst ein geachteter Boucanier. als dieser jedoch starb, war sie auf sich gestellt und konnte sich auch nicht mehr auf die Freunde ihres Vaters verlassen. Das war der Beginn ihrer Karriere als eine der wenigen gefürchteten Piratinnen der Zeit.
Ich finde das Buch sehr interessant, da es die Lebensweise der Freibeuter in der Karibik sehr gut beschreibt, so wie es historisch auch tatsächlich war. Auch die Zusammenhänge mit den verworrenen Zwistigkeiten zwischen den fernen Mutterländern Frankreich, England und Spanien, sind sehr gut erklärt. Die Verbindung dieser Erläuterungen mit der Handlung ist noch etwas distanziert, deshalb bin ich bis jetzt noch nicht mit den Protagonisten warm geworden. Da ich aber relativ am Anfang des Romans stehe, kann sich noch viel tun. Ich bin sehr gespannt.

4. Welcher Gegenspieler/Bösewicht ist dir im Besonderen in Erinnerung geblieben - positiv oder negativ -, aus welchem Buch kommt er und warum? 
Hannibal Lecter ist der allererste fiese Bösewicht, der mir in den Sinn kommt. Er ist hyperintellegent und deshalb brandgefährlich. Er spielt mit der Psyche seines Gegenübers, ohne dass dieser es merkt. Bzw. er/sie merkt es erst, wenn Hannibal es zulässt. Außerdem ist er sehr berechnend und brutal. "Das Schweigen der Lämmer" ist ein Buch, dass mich sehr fasziniert und gleichzeitig abgestoßen hat.
SHARE:

Kommentare

  1. Hey Loralee ♥

    dein jetziges Buch kenne ich nicht. Ich hoffe, es gefällt dir weiterhin so gut ;)
    Hannibal finde ich auch sehr interessant, besonders auf Grund seiner Intelligenz.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sine,
      ich bin auch sehr gespannt, wie die Geschichte sich weiter entwickelt.
      Liebe Grüße
      loralee

      Löschen
  2. Hallo Loralee,

    von Alexandra Fischer möchte ich auch unbedingt mal etwas lesen. Dein Buch hört sich interesant an, ich wünsche dir noch viel Spaß beim lesen! :)
    Mit Lecter hast du natürlich den Oberbösewicht gefunden. Einer der unheimlichsten Charaktere, die es gibt.

    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin :)
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      willkommen auf meinem Blog! -) Ich habe das Buch schon etwas weiter gelesen, es wird noch wirklich spannend. Wenn dich interessiert, wie das Leben der Piraten damals wirklich aussah, lohnt es sich auf jeden Fall.
      Lieben Gruß
      loralee

      Löschen
  3. Huhu loralee,

    deine aktuelle Lektüre klingt extrem interessant. Ich habe eine Schwäche für Pirat_innen und für das Bild der Frau im Wandel der Zeit sowieso. Ich denke, ich werde das Buch auf meine Wunschliste setzen. :)

    Auf Lecter wäre ich nicht gekommen, weil die Lektüre von "Das Schweigen der Lämmer" für mich schon ziemlich lange her ist. Aber du hast natürlich recht, er ist ein außergewöhnlicher Antagonist.
    Meine Wahl fiel auf Sand dan Glokta aus Joe Abercrombies "First Law"-Universum. :)

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,
      wenn das so ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass dir dieses Buch gefällt. :-) Den Abercrombie habe ich leider noch nicht gelesen.
      Lieben Gruß
      loralee

      Löschen
  4. Huhu :D
    Da wollte ich doch noch mal schnell bei dir vorbei schauen.
    Dein Buch kenne ich nicht, aber ich wünsche dir noch ganz viel Spaß damit.
    Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Besuch, liebe Sara! :-)

      Löschen
  5. Huhu,
    eigentlich lese ich keine historischen Romane :-) deine aktuelle Lektüre hört sich aber wirklich interessant an und ich bin auf deine Rezi gespannt.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nona,
      das Buch lohnt sich wirklich. Da es das Leben einer tatsächlich existierenden historischen Figur beschreibt, wirkt es sehr realistisch und bekommt einen anderen Geschmack als die klassischen historischen Romane, in denen die Hauptprotagonisten meistens fiktiv sind.
      Lieben Gruß
      loralee

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig