Samstag, 22. August 2015

[Blick über den Tellerrand] mit Autorin Katja Montejano

 
Bitte nicht wundern, aus den "Fünf Fürcherlichen Fragen" wurde der "Blick über den Tellerrand". Ich weiß, man sollte die Titel von Rubriken nicht einfach so mirnichtsdirnichts ändern. Ich bin aber der Meinung, dass dieser Titel viel besser zu den Fragen passt als der alte. und versprochen, dieser Titel bleibt!
Heute werfen wir einen Blick über den Tellerrand mit der Autorin Katja Montejano:


Katja Montejano durfte ich bei einer Leserunde bei Lovelybooks als absolute Powerfrau kennenlernen. Sie schreibt seit 2008 Spannungsliteratur, also Krimis bzw. Thriller und ist Mitglied im Netzwerk "Mörderische Schwestern e.V." Ihre Krimis "Vendetta", "Zerrspiegel" und "Schuldlos hinter Gittern" sind Mischungen aus Krimi und Thriller: rasant, gefährlich und nichts für zarte Seelen. Heute lebt die Übersetzerin mit ihrem Mann und Hunden im schönen Zofingen in der Schweiz.  

Ich bedanke mich vorab ganz herzlich bei Katja Montejano für dieses sehr spannende Interview! Und jetzt geht's los:

 

Was war dein Berufswunsch mit 8, 14 und 18 Jahren und warum?

8 J: da hatte ich noch absolut keine Ahnung….
14 J: Dolmetscherin, weil ich Sprachen liebe
18 J : Dolmetscherin, weil ich Sprachen liebe

Wen bewunderst du am meisten und warum?

Ich bewundere ausnahmslos alle Menschen mit Behinderungen, egal welcher Art und solche, die von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, die sich durchs Leben kämpfen müssen. Das sind für mich die wahren und unsichtbaren Helden. Ich bin glücklich, einige von Ihnen zu kennen. Sie verdienen Respekt und mehr als nur Bewunderung ….

Was denkt dein Hauptprotagonist bzw. der Übeltäter aus deinem aktuellsten Buch über dich?

Hauptprotagonist: Wir würden gut zusammenpassen und gemeinsam mehr als nur eine Kneipentour unternehmen.

Warum schreibst du eigentlich Bücher, wenn du in der digitalen Welt – zum Beispiel als Youtuber – viel mehr erreichen könntest (Geld, Follower, Ruhm)?

Ich schreibe aus Leidenschaft. Es ist eines meiner Hobbys. Einen Traumjob habe ich bereits und in meinem Leben gibt es andere Prioritäten: Die innere Zufriedenheit, in der Stille das eigene Glück fühlen. Lernen, Dinge, Situationen und Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind und für sich selbst nach positiven Gefühlen zu streben, Tag für Tag, in den unmöglichsten Situationen, im Ärger, unabhängig von Geld, Follower, Ruhm, Kritiken, etc. . Das Leben und wir selbst bestehen nicht nur aus Materie, sondern auch aus einer geistigen Quelle und spätestens nach unserem Tod, werden wir diese Tatsache erfahren dürfen, also wieso nicht vorher daran denken und danach leben?

Wenn du mit deinen Büchern etwas Großartiges in der Welt bewirken könntest, was wäre das?

Ich würde alle Menschen weltweit auffordern, nicht in den Krieg zu ziehen, egal, was für Konsequenzen dies für sie haben sollte. Jeder Krieg auf der ganzen Welt könnte man von einer Sekunde auf der anderen beenden, wenn keine einzige Seele mehr Befehle ausführen würde und in den Krieg ziehen würde. Einfach, oder nicht?

Wo siehst du dich bzw. das gedruckte Buch in 10 Jahren?

Ich sehe das gedruckte Buch auch noch in 10 Jahren auf dem Buchmarkt. Da ich eine Verfechterin des LEBEN IM JETZT bin und auch an ein Leben nach dem Tod glaube, denke ich überhaupt nicht daran, was in zehn Jahren aus mir wird. Wenn wir nämlich die Zeit etwas genauer analysieren, stellen wir fest, dass es in Wahrheit nur eine Zeit gibt: DIE GEGENWART. Was ich jetzt tue, wandelt sich in Vergangenheit, was ich mir jetzt vorstelle, kann die Zukunft sein, existieren tut aber nur genau diese Sekunde … das JETZT.

Links:

Webseite von Katja Montejano: www.katjazucchetti.ch/ 
Ein weiteres Interview mit Katja Montejano findest du bei Svenja von Lesemappe
Meine Rezensionen zu den Krimis Zerrspiegel und Das große Schweigen

SHARE:

Kommentare

  1. Wow, was für ein tolles Interview, spannende Fragen und interessante Einblicke!
    ... Und wieder ist die Wunschliste etwas gewachsen *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so kann's kommen. :-)
      Es freut mich, dass dir das Interview gefällt. Ich finde es auch sehr interessant, gerade als Hintergrund für ihre Bücher.
      LG
      loralee

      Löschen
  2. Hallo Loralee,
    ich finde Interviews auch immer sehr gewinnbringend. Man erhält einen kleinen Einblick in die Person hinter dem Roman.
    Ein sehr gelungenes Interview.
    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig