Samstag, 18. Juli 2015

Rezension: Zerrspiegel von Katja Montejano



Taschenbuch, eBook
231 Seiten
Südwestbuch Verlag

Besuch doch mal die Autorin:
Katja Montejano

Interview mit der Autorin:
Blick über den Tellerrand







Wow! Dieser Krimi hat es in sich. Trotz seiner Schwächen zeigt er schon ganz deutlich wozu die Autorin noch fähig ist. Sie führt uns in die grausamen und perversen Abgründe der menschlichen Seele ein und legt ihren Finger in die offene Wunde der Angst und Hilflosigkeit. Dieser Roman ist wahrlich nichts für schwache Nerven!

Leider lässt Katja Montejano den Charakteren wenig Zeit sich zu entwickeln und mir dadurch auch kaum welche, um mich tiefergehender mit den Protagonisten und ihrer Psyche zu beschäftigen. Da ist zum Beispiel das Mädchen Jazz, die am Asperger Syndrom leidet und nach einem brutalen Überfall auf ihr eigenes Leben sowie dem Verschwinden ihrer Mutter und Schwester plötzlich allein auf sich gestellt ist. Ich kenne mich wenig aus mit dieser Erkrankung und hätte gerne ausführlicher gewusst, welches Verhalten der Protagonistin typisch für diese Krankheit ist und welchen Einfluss sie auf den Handlungsverlauf und das Verhalten des Täters hat. Der Täter, der makabren Gefallen daran findet seine Opfer zu quälen bevor er sie tötet, wird ein ums andere Mal grausamer und fühlt sich unbezwingbar. Sein kranker Sadismus erinnert mich ein Stück weit an Hanibal Lector. Die Polizei tappt derweil im Dunkeln und kommt nur mit Hilfe der SMS-Botschaften, die Jazz vom Täter erhält, langsam auf seine Spur.

Die Kapitel des Buches sind sehr kurz gehalten und machen gemeinsam mit der klaren Sprache das Lesen angenehm. Die Autorin nutzt die Kapitelaufteilung, um zwischen den Perspektiven von Jazz und dem Täter zu wechseln, was mir Zeit zum miträtseln lässt. Leider sind mir ein paar Rechtschreibfehler aufgefallen. Zum Glück aber wenige, so dass ich sie problemlos überlesen konnte. Das Buch war einfach viel zu spannend, um sich darüber zu ärgern!

Zerrspiegel ist ein Buch, das hält was es verspricht. Es ist sehr, sehr spannend! Und man erhält einen Einblick in das große Potential der Autorin. Ich hoffe, es gelingt ihr dieses Potential weiter auszuschöpfen. Ich griff zu diesem Buch, weil ich etwas Spannendes für Zwischendurch suchte, und genau das bekam ich auch.Aber wie gesagt: nichts für schwache Nerven!
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig