Dienstag, 5. Mai 2015

Gemeinsam lesen #2


Weltenwanderer und Schlunzenbücher stellen jeden Dienstag Fragen zu dem Buch, das du gerade liest:



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Der letzte Drache (Weltenmagie, 1): S. 468 von 468

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Unsere Welt ist am Vergehen, bitte komm zu uns!

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich bin auf der letzten Seite des Buches und kann jetzt mehr zu der Geschichte sagen als letzte Woche. :-) Wer die Vorgänger-Reihe nicht gelesen hat, wird die ersten 100 Seiten wahrscheinlich nicht mögen. So ging es mir jedenfalls. Danach aber wird das Buch schön. Mir haben es besonders die Beschreibungen der verschiedenen Wesen und Geschöpfe angetan und wie sie sich verhalten. Kobolde machen zum Beispiel nur Unsinn und ärgern am liebsten Reisende. Und die Elementargeister schwirren in Schwärmen um ihre Elemente herum. Zum Beispiel Feuergeister um das Holz beim Feuer anzünden. (Übrigens: Rezension folgt diese Woche).

4. Könntest du dir dein aktuelles Buch gut als Film vorstellen? Welche Rolle würdest du gerne darin spielen?
Ja, auf jeden Fall! Fantasy eignet sich eigentlich immer ziemlich gut als Filmvorlage. Ich wäre gerne die Hauptfigur, natürlich: Die Nebelhexe Leànda, weil sie Bogenschießen kann und den Held abkriegt (hoffe ich). Wenn die Rolle schon besetzt ist, wäre ich auch gerne ein Kobold.

Welches Genre eignet sich deiner Meinung nach noch grundsätzlich als Filmvorlage?


SHARE:

Kommentare

  1. Guten Morgen =)

    hehe ja das Stimmt, Fanatsy eignet sich ganz gut für Filme, allerdings finde ich auch da dabei immer viel schief gehen kann, dann ja doch jeder seine sehr eignen Vorstellungen hat, bei Krimis oder Liebesfilmen ist da rein kreativ gesehen, dann ja doch immer weniger Spielraum.. ;)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, da kann man allerdings eine Menge falsch machen. Allerdings ist es ja ein grundsätzliches Problem bei Verfilmungen von Büchern. In der Regel ist die persönliche Fantasie ganz individuell und meist kreativer als der Film.

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. High Fantasy ist ja gar nicht meins. Aber du hast recht, verfilmen lässt sich Fantasy meistens wirklich gut. Genau wie Historisches. Das gibt dann so Kostümfilme. :-) Ich glaube, ich hatte es noch nie bei Gemeinsam Lesen, dass jemand wirklich auf der letzten Seite war. :-) Wünsche viel Spaß bei deinem neuen Buch.

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön! Das neue Buch liegt schon bereit. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)

    Uhh, deine aktuelle Lektüre klingt aber toll. Ich hab sie mal auf meine Vielleicht-Liste gesetzt, ich will erst sehen, wie mir die Vorgänger-Reihe gefällt. :)

    Ich kann mir meine aktuelle Lektüre theoretisch schon sehr gut als Film vorstellen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Produktion eine Möglichkeit findet, das Innere der Figuren ausdrucksstark darzustellen. Trotzdem würde ich keinesfalls eine Rolle übernehmen wollen. Ich stehe nicht gern vor der Kamera und es gibt nur eine Figur, die tatsächlich in Frage käme. Diese Figur möchte ich aber nicht sein. ;)

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elli,
      Ja, schau dir unbedingt vorher den Vorgänger an. Diese Reihe ist sehr seicht und leise, aber liebevoll geschrieben.
      loralee

      Löschen
  6. Huhu

    Hm, schwierig, welches Genre sich vor allem zum Verfilmen eignet. Ich hätte jetzt gerade nicht auf Fantasy getippt, da ich das zwar gerne lese, mit den Verfilmungen aber oft Mühe habe.
    Krimis und Thriller finde ich fast einfacher zu verfilmen.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja interessant! Bei Fantasy gehe ich davon aus, dass man mit den die Kostümen, der Maske und der Kulisse eine Menge reissen kann. Mann braucht nur tief genug in die Trickkiste zu greifen und braucht sich nicht so sehr auf Gefühle, leichte Töne und Mimik zu konzentrieren. Oft ist die Handlung von Fantasygeschichten ja auch einfach gestrickt und im Film leicht umzusetzen.
      Aber an Krimis und Thriller hatte ich gar nicht gedacht....
      Lieben Gruß

      Löschen
  7. Dein Buch kenne ich nicht, aber vor allem wohl, weil ich nicht gerne Fantasy lese. Fantasy als Film kann toll sein - aber es ist halt auch immer eine subjektive Sache, wie man sich eine Welt vorstellt - deshalb kann eine Verfilmung vermutlich auch ganz schön "in die Hose gehen"....

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich allerdings auch. Beweise für gescheiterte Buchverfilmungen gibt es ja mehr als genug.

      LG

      Löschen
  8. Huhu!

    Ich kenne weder dieses Buch noch die Vorgänger-Reihe. Allerdings lese ich auch eher selten High Fantasy... :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ich denke auch, dass Fantasy sich sehr gut verfilmen lässt und irgendwie ist mir dieses Genre auch als Film lieber. Lesen tue ich Fantasy-Bücher leider kaum.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      mir ist bis jetzt noch nie eine reine Fantasy-Guckerin begegnet. Das finde ich sehr interessant.
      LG

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig