Gern gelesen

Sonntag, 25. März 2018

Das Paket von Sebastian Fitzek - und die Seiten blättern sich wie von selbst




Dies ist der zweite Roman von Sebastian Fitzek, den ich bisher gelesen habe. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir kriecht beim Lesen ganz langsam - und vor allem unauffällig - ein Schauer den Rücken hinauf und ich merke ihn erst, wenn er unübersehbar in voller Ausprägung oben angekommen ist. Fitzek ist ein Meister der subtilen Hochspannung, wenn ich das mal so nennen darf.

Es fängt ganz unverfänglich an, mit einem klassischen Serienmord, wo eine Frau überlebt und damit gar nicht klar kommt. Denn der Mörder ist noch irgendwo da draußen und könnte jederzeit kommen und sein Werk an ihr vollenden. Das Perfide dabei ist, dass Emma Psychologin ist und selber merkt, wie die Psychose allmählich von ihr Besitz ergreift.

Gut, das ist ja schon mal ein spannender Plot. Und was ist das Besondere daran? Diese Frage habe ich mir im ersten Drittel des Romans mehrmals gestellt, bis ich erst viel zu spät merkte, dass ich schon mitten drin bin. In dem feinen Netz, dass Herr Fitzek für seine Leser*innen ausgeworfen hat. Es sind die kleinen Gesten, unverfänglichen Begebenheiten, die erst auf den zweiten bis fünften Blick, den roten Faden einfach abschneiden oder umfärben.

Erst ist alles klar und dann bauen sich erste Zweifel auf und die Puzzleteile, die ich mir so schön zurechtgelegt habe, passen auf einmal nicht mehr. Plötzlich stelle ich alle Handlungen der Hauptfigur infrage, obwohl sie das Opfer ist und sympathisch. Dabei finde ich es doch ungerecht, wenn so viele Leute ihr nicht glauben und sie stigmatisieren. So dreht und wendet sich alles bis zur Auflösung des Falls. Und ich klappe zufrieden das Buch zu (mit einem bitteren Beigeschmack).

Ich muss unbedingt bald noch einen Fitzek lesen. Und euch rate ich, lest dieses Buch. Es lohnt sich.

SHARE:

Sonntag, 24. Dezember 2017

Ein Lesegerechter Weihnachtsgruß

Ich wünsche allen Leseratten und Buchverliebten da draußen ein schön besinnliche und gemütliche Feiertage!

In diesem Jahr musste mein SuB als Weihnachtsbaum herhalten

SHARE:

Montag, 18. Dezember 2017

NEU: Read on the Road Challenge 2018


Ich möchte euch zu meiner allerersten Challenge einladen: Read on the Road. Sie startet im Januar und geht bis Ende November 2018.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich lese häufig und gerne in Bus, Bahn, auf Urlaubsreisen -- einfach unterwegs. Es wäre doch interessant herauszufinden, wie viele Kilometer im Jahr man wohl lesend zurücklegt. Bei dieser Challenge sammeln wir gelesene Kilometer. Am Ende des Jahres rechnen wir das Ergebnis zusammen und schauen wie weit wir es zusammen geschafft haben. Und es gibt am Ende eine Kleinigkeit zu gewinnen.

Die Details:
  • Du legst als erstes fest, wie viele Kilometer du schätzungsweise bis zum Ende des Jahres erreichen wirst. Wenn du magst, kannst du eine reale Strecke benennen, wie zum Beispiel von Berlin nach Moskau - 1.608 Kilometer). In dem Fall trage ich deine Strecke in die Karte auf der Challengeseite ein. (2 Punkte für die beste Schätzung)
  • Du gibst an, welche Strecke wir gemeinsam - also alle Teilnehmer zusammen -  am Ende des Jahres zurücklegen werden. (5 Punkte für die beste Schätzung)
  • Es zählen alle fahrbaren Untersätze, die dich von A nach B bringen
  • Hörbücher werden akzeptiert
  • Jeden Monat gibt es einen Schwerpunkt, für den ihr wieder Punkte sammeln könnt. Ich gebe die Aufgabe jeweils am 15. des vorhergehenden Monats bekannt.  (3 Punkte für die erfüllte Aufgabe)
  • Für gelesene SuB Bücher gibt es zusätzliche Punkte (3)
  • Dann gibt es noch Badges für die ersammelten Kilometer, die du in deinen Blog einbinden kannst.
  • Bitte erstelle eine Challengeseite
  • Wie du die Strecken darstellen möchtest, ist deiner Fantasie überlassen. 
  • Du kannst jeder Zeit in die Challenge einsteigen.
So, wenn etwas unklar ist, oder ich einen Denkfehler gemacht haben sollte, bitte bescheid sagen. Ansonsten bin ich gespannt auf euer Feedback und wie viele Kilometer zusammen kommen!

Hier geht es zu meiner Challengeseite.





SHARE:

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Der wandernde Adventskalender: Woche 2


So ihr Lieben, tut mir, leid, dass ich etwas verspätet in die zweite Woche starte. Ich musste entscheiden, ob ich die Aktion fortsetze oder nicht. Denn ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin ganz schön enttäuscht von der Buchblogger Community. Das Konsumverhalten, das in der Adventszeit an den Tag gelegt wird, ist nicht mehr feierlich. Bloß nicht zu viel Mühe machen und womöglich Gedanken um einen eigenen kleinen Blogpost machen. Dann lieber eine hastige Zeile in die Kommentare geworfen und mit Glück ein Buch umsonst abgreifen. Wie lieblos ist das denn? Mir ist meine Zeit und die Mühe und Kosten, die ich in diese Aktion gesteckt habe, ehrlich gesagt zu schade für so etwas. Dann lese ich lieber ein gutes Buch, als meine kostbare Zeit zu verschwenden.

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit und spende die schönen Bücher (natürlich nach Absprache) lieber für einen guten Zweck.
SHARE:

Montag, 27. November 2017

Der wandernde Adventskalender: Woche Eins


Mann, mann, mann, wie die Zeit vergeht! Dieses Wochenende ist schon der erste Advent und ich habe mir noch gar keine Gedanken um Weihnachtsgeschenke gemacht. Geht euch das auch so? Und immer wieder Bücher verschenken. Mal ehrlich, wird das nicht sowieso von uns Büchernarren erwartet? Man könnte doch etwas verschenken, das mit Bücher zu tun hat, aber nicht direkt. Wäre das nicht eine Überraschung?

Herzlich willkommen zu Woche Eins im wandernden Adventskalender. Ich bin sehr gespannt auf eure Beiträge und hoffe ganz eigennützig, bei euch noch etwas Inspiration für Geschenke zu bekommen.



Eine waschechte Bücherratte. Anleitung bei Supergurumi

Mein Tipp ist etwas für diejenigen unter euch die gerne basteln: Ihr seid bestimmt über die lustigen Ratten, Geckos und Füchse gestolpert, die wie zerquetscht zwischen den Buchseiten liegen. Ich habe mir auch so ein Lesezeichen gehäkelt und finde es sehr praktisch. Es bleibt dort, wo es hinsoll, rutscht also nicht so schnell heraus und sieht obendrein witzig aus. Anleitungen findet ihr zum Beispiel bei Supergurumi. Wenn die Zeit zu knapp zum selber häkeln ist oder ihr zwei linke Hände habt, dann könnt ihr diese Lesezeichen auch bei Dawanda bestellen.


Die Anleitung für diesen Fuchs fand ich bei Ravelry

Nun bin ich sehr gespannt auf eure Geschenkideen! :-) Tragt den Link zu eurem Post einfach unten ein. Wenn ihr keinen Blog habt und trotzdem mitmachen möchtet, könnt ihr die Kommentarfunktion dafür nutzen.

Alle, die bis diese Woche Samstag 23:55 Uhr mitmachen, nehmen automatisch an der Buchverlosung am Sonntag teil, außer ihr merkt es an. Anders gesagt, auch wenn ihr nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, könnt ihr gerne eure Tipps mit uns teilen.

Mehr Infos zu der Aktion findet ihr  oben im Menü bei Challenges und Aktionen: Adventsaktion. Vergesst nicht die zweite Aufgabe: Grüße verteilen!

SHARE:
© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig